Iheartradio download free

August 25, 2021 / Rating: 4.8 / Views: 546

Gallery of Images "Iheartradio download free" (41 pics):

Rocketman soundtrack download online free

Das Album mit den Songs für den Film Rocketman von Dexter Fletcher, einer Filmbiografie über Elton John, wurde am 24. Der auf dem Album enthaltene Song (I’m Gonna) Love Me Again wurde im Rahmen der Oscarverleihung 2020 als bester Filmsong ausgezeichnet. Rocket Man und ein dazugehöriges Musikvideo, das teilweise aus Filmausschnitten besteht, waren bereits Anfang Mai 2019 veröffentlicht worden. , darunter auch eher unbekannte Lieder von John, wie der Border Song aus dem Jahr 1970, das von Einsamkeit und Entfremdung handelt und zeige, welch großartiger Texter sein Musikgatte Bernie Taupin bereits als 20-Jähriger war, so Ulf Kubanke von Jennifer Ullrich von Moviepilot schreibt, Taron Egerton versuche nicht krampfhaft, die extrovertierte Ikone Elton John zu kopieren, sondern drücke den Songs seinen eigenen Stempel auf, wodurch man die Stücke auf der großen Leinwand ganz neu entdecken könne. Ulf Kubanke von findet, Egerton balanciere wohltuend auf einer feinen Trennlinie zwischen Verkörperung und eigener Identität: "Seine Darstellung geht einerseits bis hin zu Elton-John-esker Betonung einzelner Worte und Silben, obwohl er nicht über Sir Eltons maskuline Kraft im Timbre verfügt, die trotz aller Queerness zu seinem Markenzeichen gehört." Genau an diesem Punkt mache Egerton alles richtig, verlasse den Pfad absoluter Nachahmung und gönne sich das notwendige Quäntchen eigene Deutung, so Kubanke. Besonders anschaulich gelängen ihm solche Akzente in balladesken Tracks wie Your Song oder Tiny Dancer vom grandiosen Frühwerk Madman Across the Water aus dem Jahr 1971. Zu Egertons Interpretation von Sorry Seems to Be the Hardest Word von dem Doppelalbum Blue Moves aus dem Jahr 1976, das aufgrund seines melancholischen, ungewohnt dunklen Grundtons seinerzeit sträflich unterschätzt wurde, bemerkt Kubanke: "Der mitreißenden Urfassung können Egerton samt Team zwar keine Sekunde lang das Wasser reichen. Umso cleverer, wie der Schauspieler hier einen theaterhaften Monolog anlegt, der zwischen Piano und Streichern alles andere als ineffektiv wirkt. Schlussendlich erweist sich dieser Soundtrack somit als perfekter Appetitanreger, um in Elton Johns umfangreiches Gesamtwerk einzutauchen oder es wieder zu entdecken." Die Deutsche Film- und Medienbewertung versah den Film mit dem Prädikat besonders wertvoll. In der Jury-Begründung heißt es: „Alle privaten Szenen [...] wurden in Musical-Form mit seinen [Elton Johns] Songs und einer brillanten Choreografie verbunden. Das Album mit den Songs für den Film Rocketman von Dexter Fletcher, einer Filmbiografie über Elton John, wurde am 24. Der auf dem Album enthaltene Song (I’m Gonna) Love Me Again wurde im Rahmen der Oscarverleihung 2020 als bester Filmsong ausgezeichnet. Rocket Man und ein dazugehöriges Musikvideo, das teilweise aus Filmausschnitten besteht, waren bereits Anfang Mai 2019 veröffentlicht worden. , darunter auch eher unbekannte Lieder von John, wie der Border Song aus dem Jahr 1970, das von Einsamkeit und Entfremdung handelt und zeige, welch großartiger Texter sein Musikgatte Bernie Taupin bereits als 20-Jähriger war, so Ulf Kubanke von Jennifer Ullrich von Moviepilot schreibt, Taron Egerton versuche nicht krampfhaft, die extrovertierte Ikone Elton John zu kopieren, sondern drücke den Songs seinen eigenen Stempel auf, wodurch man die Stücke auf der großen Leinwand ganz neu entdecken könne. Ulf Kubanke von findet, Egerton balanciere wohltuend auf einer feinen Trennlinie zwischen Verkörperung und eigener Identität: "Seine Darstellung geht einerseits bis hin zu Elton-John-esker Betonung einzelner Worte und Silben, obwohl er nicht über Sir Eltons maskuline Kraft im Timbre verfügt, die trotz aller Queerness zu seinem Markenzeichen gehört." Genau an diesem Punkt mache Egerton alles richtig, verlasse den Pfad absoluter Nachahmung und gönne sich das notwendige Quäntchen eigene Deutung, so Kubanke. Besonders anschaulich gelängen ihm solche Akzente in balladesken Tracks wie Your Song oder Tiny Dancer vom grandiosen Frühwerk Madman Across the Water aus dem Jahr 1971. Zu Egertons Interpretation von Sorry Seems to Be the Hardest Word von dem Doppelalbum Blue Moves aus dem Jahr 1976, das aufgrund seines melancholischen, ungewohnt dunklen Grundtons seinerzeit sträflich unterschätzt wurde, bemerkt Kubanke: "Der mitreißenden Urfassung können Egerton samt Team zwar keine Sekunde lang das Wasser reichen. Umso cleverer, wie der Schauspieler hier einen theaterhaften Monolog anlegt, der zwischen Piano und Streichern alles andere als ineffektiv wirkt. Schlussendlich erweist sich dieser Soundtrack somit als perfekter Appetitanreger, um in Elton Johns umfangreiches Gesamtwerk einzutauchen oder es wieder zu entdecken." Die Deutsche Film- und Medienbewertung versah den Film mit dem Prädikat besonders wertvoll. In der Jury-Begründung heißt es: „Alle privaten Szenen [...] wurden in Musical-Form mit seinen [Elton Johns] Songs und einer brillanten Choreografie verbunden.

date: 25-Aug-2021 22:02next


2020-2021 © free-online-arcade-games.com
Sitemap